ÖDP Mainz-Bingen hat einen neuen Kreisvorstand gewählt

Andreas Rößler ist neuer Kreisvorsitzender

Mainz-Bingen. Der Umweltschutzingenieur und Unternehmensberater Andreas Rößler (Münster-Sarmsheim) ist neuer Kreisvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) im Landkreis Mainz-Bingen. Auf der Mitgliederversammlung wurden als Stellvertreter Peter Schmitt (Klein-Winternheim) und Annette Rößler (Münster-Sarmsheim) gewählt. Als Schatzmeister wurde Klaus Theis (Undenheim) bestätigt. Als Beisitzer wurde Cyrill Gilsdorf (Aspisheim) gewählt.

Die ÖDP hat derzeit bundesweit ca. 6600 Mitglieder und über 470 Mandatsträger auf der Gemeinde-, Stadt- und Kreisebene, ist in Bezirkstagen vertreten, stellt Bürgermeister und stellv. Landräte und ist seit 2014 auch im Europäischen Parlament vertreten. In Mainz und Osthofen/Wonnegau ist sie bereits in unserer Region in Kommunalparlamenten vertreten. „Derzeit prüfen wir die Teilnahme an der Kreistagswahl in Mainz-Bingen und freuen uns noch auf weitere Mitstreiter“, teilt Kreisvorsitzender Andreas Rößler mit.

In der ÖDP arbeiten Menschen, die gemeinwohlorientiert denken und handeln. Die Ökodemokraten entwickeln zukunftsfähige Lösungen für Mensch, Tier und Umwelt mit dem Ziel einer lebenswerten, gerechten und friedvollen Gesellschaft. Der Grundsatz „Mensch vor Profit“ steht im Mittelpunkt ihrer Politik. Die ÖDP will die Umwelt- und die Armutsfrage gemeinsam lösen, indem ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge ehrlich und weitsichtig betrachtet werden.

Mainz-Binger ÖDP-Kreisvorsitzender Andreas Rößler

Zurück

Die ÖDP Mainz-Bingen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen